LUXOR – Göttertempel und Gräber, Teil 1
Aus der Reihe "Schönheit, Anmut und große Architektur im alten Ägypten" – eine mehrteilige filmische Reise-Dokumentation von Peter Wimmer.

Die Tempelstadt von Karnak. Privatgräber in Theben-West. Das Grab des Nacht. Das Grab des Chaemhet. Das Grab des Sennefer. Das Grab des Rechmir. Der el Medina. Auf den Spuren pharaonischer Künstler und Arbeiter. Der Tempelkomplex der Göttin Hathor in Dendera.

Ca. 90 Min. DVD PAL Video, ISBN 978-3-932533-15-0, 25,00 EURO | Bestellinfo
Ohne Menüführung, inhaltlich gleich (solange Vorrat reicht) 15,00 EURO | Bestellinfo

Vorspann / Trailer ansehen

Der große, dem Göttervater Amun-Re geweihte Karnaktempel bei Luxor, dem früheren Theben, galt im Mittleren und Neuen Reich als Wohnung der Gottheit auf Erden. Über einen Zeitraum von etwa 2000 Jahren haben fast alle Pharaonen dazu beigetragen, dass sich diese imposante Anlage zum größten Tempelkomplex der Menschheitsgeschichte entwickelte. In Verbindung mit Re, dem Sonnengott aus Heliopolis, in prädynastischer Zeit die Hauptstadt Ägyptens und Min, dem Fruchtbarkeitsgott, wurde Amun-Re an diesem heiligen Ort als gegen die feindlichen Völker siegreicher König der Götter verehrt. Den Karnaktempel im frühen Morgenlicht zu durchschreiten ist gleichsam erhebend, wie im ausklingenden Licht des Tages die Pyramiden von Giseh zu umrunden. Als Wohnstätten für die Ewigkeit, prächtig ausgeschmückt mit schönen Darstellungen in leuchtenden Farben, errichteten Könige, Noble und Begüterte ihre Gräber in Theben-West, der Totenstadt des Neuen Reichs. Ich steige hinab in einige der schönsten Privatgräber dieser Epoche, die das Goldene Zeitalter Ägyptens genannt wird. Wie in einer Zeitreise über 3500 Jahre zurück, betrachte ich die Grabinhaber mit dem, was für sie wichtig war: Jagd im Nildelta, Fischfang, Feldarbeit, Ernteszenen... Ich sehe Musikanten, graziöse, feingliedrige Schönheiten in durchscheinenden Gewändern, Tänzerinnen, Schiffe auf dem Nil, lebensgroße Statuen der Grabinhaber und Verwandte, Texte des Totenbuches... Das Grab des Sennefer und seiner Gemahlin ist als Weinlaube ausgestaltet. Trauben und Blätterwerk an der Decke wirken noch heute wie in wohltuend schattenspendendes Naturdach. Das Paar ist in vielfacher Form in inniger Vertrautheit portraitiert. Eine Liebe, die über das Irdische und Zeitliche hinausgeht. Im Grab des Rechmir befinde ich mich mittendrin in Vorbereitungen zu einem Begräbnisbankett. Ich kann Handwerkern und Bediensteten zuschauen, wie sie töpfern, schreinern, bauen, kochen... Sogar Bewohner des geheimnisvollen Goldlandes Punt sind abgebildet, beladen mit Geschenken für den Pharao. Sie führen exotische, im damaligen Ägypten kaum bekannte Tiere an Leinen. In Der el Medina, dem Dorf der Künstler und Arbeiter, die die Gräber schufen und ausschmückten, schaue ich in die Häuser, studiere, wie sie hier lebten. Im kleinen zum Dorf gehörenden Hathortempel sind die Farben erhalten, als seien sie gestern aufgebracht. Ich wandere auf den Pfaden der Künstler und Arbeiter über das Thebanische Wüstengebirge zum Tal der Könige. Ein Linienbus bringt mich nach Dendera. Im großen Tempelkomplex der Göttin Hathor, einem der besterhaltenen Bauwerke aus pharaonischer Zeit, bestaune ich Details an der Decke und an den Wänden der großen Säulenhalle, steige hinab in die Enge der mit wertigen Reliefs wunderschön ausgestatteten Krypta. Über breite ornamenthaft geschmückte Treppenaufgänge erreiche ich das Dach des Göttertempels. Ich trete ein in die Osiriskapelle mit der für Ägypten einzigartigen kreisförmigen Himmelsdarstellung an der Decke. Ich verfolge den Prozess der Einbalsamierung, lausche den Worten eines alten ägyptischen Harfenliedes, mit Gedanken über das Heute und Morgen, die mich mehr als überraschen.

Schönheit,
Anmut
und große
Architektur
im alten
Ägypten


Ägypten –
Highlights der
pharaonischen
Kultur


Schätze des
Ägyptischen
Museums –
Altes und
Mittleres Reich


Tutanchamun
und seine
Schätze
für die Ewigkeit


Die Barke
Cheops und
Gräber des
Alten Reichs


LUXOR –
Göttertempel
und Gräber

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6


ABYDOS –
Osiristempel –
die stilistisch
schönsten Reliefs
Ägyptens


ASSUAN –
Wohnstätten
der Götter
auf Erden

Teil 1

Teil 2

Teil 3